Berufe sehen und verstehen – Vlog

Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik

Ausbildung Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik

Sowohl der Kurztrip nach London als auch der Familientrip in die USA wären ohne sie unglaublich aufwendig. Denn ohne die Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik gäbe es keine Flugzeuge, die uns schnell und unkompliziert von Punkt A nach Punkt B bringen. Sie sorgen dafür, dass Flugzeuge und Hubschrauber sicher und zuverlässig abheben und landen.

Toller Beruf in einem internationalen Umfeld mit hervorragenden Karrierechancen.

Jobs und Ausbildungen gibt es bei den Herstellern von Flugzeugen und Hubschraubern, den entsprechenden Zulieferfirmen, den Werkstätten der Fluggesellschaften und bei der Bundeswehr.

Fluggerätmechaniker gibt es in drei Fachrichtungen

Aufgaben

  • Einzelne Bauteile nach technischen Zeichnungen zu Baugruppen oder sogar ganzen Fluggeräten zusammenbauen.
  • Bauteile herstellen (sowohl an Maschinen, als auch mit der Hand) sowie Werkstoffe be- und verarbeiten.
  • Die Bauteile verbinden, z.B. durch vernieten mit Nietrobotern.
  • Die einzelnen Teile zu Baugruppen verbinden und zu Fluggerätsektionen zusammenbauen.
  • Die dafür notwendigen Vorrichtungen einrichten.
  • Technik und Innenausstattung in Karosserie einbauen (z.B. Geräte für die Hydraulik- oder Klimaanlage, Kabelbäume, Abwassereinrichtungen, Fußböden).
  • Das gesamte Fluggerät montieren und die einzelnen Systeme überprüfen.
  • Fluggeräte warten, instand halten und falls nötig reparieren.
  • Fehlerprotokolle der Bordcomputer auswerten. Die Arbeiten dokumentieren.

Empf. Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Voraussetzungen

  • sorgfältig arbeiten (z.B. Sicherheitsvorschriften einhalten)
  • Verantwortungsbewusstsein (schon kleine Fehler können zu schwerwiegenden Unfällen führen)

Körperliche Voraussetzungen

körperliche Fitness ist notwendig (z.B. große/schwere Bauteile heben)

wichtige Schulfächer

  • Werken/Technik (z.B. Arbeit mit Nietrobotern, Fräsen und Bohrern)
  • Mathematik (um geometrische Konstruktionen verstehen zu können)
  • Englisch (z.B. um englischsprachige Anleitungen verstehen zu können)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: Schutzkleidung

Besonderheiten

Alternative Berufsbezeichnung: Flugzeugbauer. Die Vorgängerberufe sind Fluggerätbauer und Flugtriebwerkmechaniker. Fluggerätmechaniker bauen nicht nur Flugzeuge, sondern auch Hubschrauber, Raketen und Satelliten zusammen. Meist sind sie jedoch auf eine Art Fluggerät spezialisiert.

Nachteile

Fluggerätmechaniker FR Fertigungstechnik: Montagehallen können laut sein (z.B. Lärm beim Fräsen oder Bohren). Staub, der durch die Bearbeitung der Rohteile entsteht, kann die Atemwege reizen. Ggf. Schichtarbeit.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Im Anschluss an die Ausbildung stehen den Fluggerätmechaniker Fertigungstechnik vielfältige Aufstiegs- und Weiterbildungswege offen – zum Beispiel der Industriemeister Fachrichtung Metall, Flugzeubau oder Luftfahrttechnik.


ähnliche Berufe | Filme zum gleichen Beruf

Links | Info-Tipps

Bücher | PDFs | Apps

Ausbildungsbörsen

Seitenanfang