Berufe sehen und verstehen – Vlog

Glas- und Porzellanmaler

  • Die Ausbildung zum Glas- und Porzellanmaler dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Glas- und Porzellanmalerin / Glas- und Porzellanmaler

Ausbildungsbörsen

Glas- und Porzellanmaler machen aus langweilig einfarbigen Produkten bunte Kunstwerke.

Aufgaben:

  • Glas- und PorzellanmalerInnen bemalen, restaurieren und verzieren Glas und Porzellan mit unterschiedlichen Techniken.
  • Größtenteils wird manuell gearbeitet, entweder nach eigenen Motiven oder nach Vorgaben.
  • Zu den Arbeitstechniken gehören u. a. Hinterglasmalerei, Siebdruckverfahren, Aufschmelzen und Einbrennen.
  • Außerdem reparieren und restaurieren sie antikes Geschirr.

Voraussetzungen:

  • Kreativität (z. B. Skizzen zeichnen, Entwürfe herstellen)
  • Geduld (z:B. Details herausarbeiten, Präzisionsarbeit)
  • Interesse für Kunstgeschichte und Geschichte (z.B. historische Gläser restaurieren)

Schulabschluss: ohne Schulabschluß, Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen:

  • keine Allergien gegen die benutzten Chemikalien (z.B. Lösungsmittel, Farben)
  • trotz Gerüchen (z.B. Lösungsmittel, Farben) konzentriert arbeiten können

wichtige Schulfächer:

  • Kunst (z.B. Skizzen zeichnen)
  • Mathematik (z.B. Mischverhältnisse berechnen)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: teilweise Schutzkleidung (Atemschutz, Schutzbrille, Handschuhe)

Vorteile in der Ausbildung Glas- und Porzellanmaler: ein kreativer Beruf

Nachteile in der Ausbildung Glas- und Porzellanmaler: Rauch, Gase und Dämpfe (z. B. Dämpfe von Farben, Lösungsmitteln und Säuren) gehören zum Arbeitsalltag. Oft findet die Arbeit bei künstlicher Dauerbeleuchtung statt.

Zukunftsperspektiven im Beruf Glas- und Porzellanmaler: Die Arbeit findet vorwiegend in handwerklichen Betrieben, wie Glas- oder Porzellanmanufakturen, statt. Andere Arbeitgeber können Töpfereien und Keramikwerkstätten sowie Herstellern von Weihnachtsschmuck oder Spielwaren sein.


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

Bundesverband Kunsthandwerk – Berufsverband Handwerk Kunst Design e.V. (BK)

Verband der Keramischen Industrie e.V. (VKI)