VideoBlog – Ausbildung | Studium | Beruf

Bauingenieur – Energieberater

Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe


  • Die Ausbildung zum Energieberater dauert, je nach Bildungsanbieter und Unterrichtsform (Vollzeit/Teilzeit/Fernunterricht), unterschiedlich.
  • Berufsbezeichnungen: Energieberater / Energieberaterin

Aufgaben

Energieberater beraten Privatleute und Unternehmen über einen effektiven und umweltgerechten Umgang mit Energie. Besonders bei Modernisierungen, Renovierungen und natürlich bei Neubauvorhaben. Für ein gutes Energiekonzept beraten sie besonders in Gebäudetechnik, wie z..B. Heizung-, Lüftungs-, Sanitär-, und Klimaanlagen.

Um überhaupt Rat geben zu können, muss ein Energieberater herausfinden, wo Energie gebraucht wird und wie die Energie zur Verfügung gestellt wird. Bei einer Tätigkeit in der Energieberatung muss man darüber Bescheid wissen, welche technischen Anlagen es gibt, um Energie zurückzugewinnen. Mithilfe von Programmen kann man berechnen, wie sich der Energieverbrauch durch bestimmte Dinge verringert. Wer also gerne mit Computern „spielt“, hat einen Vorteil. Kunden fragen natürlich häufig, ob sich eine Dämmung lohnt. Energieberater sollten also wissen, wie teuer eine Dämmung ist und welche Kosten damit eingespart werden können. Der Staat fördert Dämmung finanziell. Auch diese Möglichkeiten erklärt die Energieberaterin ihren Kunden.

Viel Arbeit haben Energieberater, seit der so genannte „Energieausweis“ für Gebäude Pflicht ist. Um den zu erstellen, schaut sich der Energieberater das Haus vor Ort an und studiert im Büro Baupläne. Manchmal gehen Energieberater auch auf Messen, um dort den Besuchern zu erklären, wie Energie eingespart werden kann. Arbeit gibt es in Bauingenieur- und Architekturbüros, Energieagenturen oder Bauämtern von Städten.

Schulabschluss oder berufliche Voraussetzungen

Energieberater ist kein Ausbildungsberuf oder Studiengang, sondern eine berufliche Weiterbildung für,  z.B. Bauingenieure, Architekten, oder Meister aus dem Baugewerbe. Es gibt verschiedenste Kurse und Lehrgänge, die auf die entsprechenden Kammerprüfungen vorbereiten.

Körperliche Voraussetzungen: Fit solltet ihr sein, man klettert viel auf Baustellen herum.

wichtige Schulfächer

  • Mathe
  • Deutsch
  • Physik
  • Chemie

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Zukunftsperspektiven: Energieeffizienz ist bei uns ein riesiges Thema und Fachleute werden gebraucht. Aber man muss auf die richtige Ausbildung achten, um kompetent beraten und gegen Konkurrenz bestehen kann.


ähnliche Berufe | Filme zum gleichen Beruf

mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände