Berufe sehen und verstehen – Vlog

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker – Karosserieinstandhaltungstechnik

  • Die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Schwerpunkt Karosserieinstandhaltungstechnik dauert 3,5 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin Schwerpunkt Karosserieinstandhaltungstechnik / Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Schwerpunkt Karosserieinstandhaltungstechnik
  • Was kann man verdienen?

Ausbildungsbörsen

 

Auch Karosserien von Fahrzeugen müssen gepflegt und gewartet werden. Und genau dafür sind die Karosserie- und Fahrzeugbau-Mechaniker der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik zuständig.

Aufgaben

  • Digitale Fehlerdiagnose mit dem Computer durchführen.
  • Schäden, Fehler und Mängel feststellen, beurteilen und reparieren.
  • Die Fehlerquellen dokumentieren.
  • Elektronische, hydraulische, elektrische und pneumatische Systeme in Fahrzeugen warten, prüfen und einstellen.
  • Karosserien, Fahrzeugrahmen, Aufbauten und Fahrgestelle instand halten.
  • Oberflächen herstellen, prüfen und schützen.
  • Kunden über die notwendigen Reparaturen informieren, sowie über die richtige Pflege der Karosserien.
  • Fahrzeuge mit Zusatzeinrichtungen ausstatten (z.B. Klimaanlagen).

Voraussetzungen

  • sorgfältig arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein (Fahrzeuge werden auf den Millimeter genau vermessen und eingestellt)

Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Notwendige Voraussetzungen: Führerschein

Körperliche Voraussetzungen: körperliche Fitness ist notwendig

wichtige Schulfächer

  • Mathematik (z.B. Berechnung von Flächen und Materialverbrauch)
  • Physik (Suche nach Fehlern)
  • Werken/Technik (z.B. Bauteile schweißen oder löten)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel erwartet.

Dresscode: Arbeitskleidung/Sicherheitskleidung

Besonderheiten: Bei den Karosserie- und Fahrzeugbau-Mechanikern gibt es drei Fachrichtungen

  • Karosseriebautechnik
  • Fahrzeugbautechnik
  • Karosserieinstandhaltungstechnik

Seit 2008 gibt es bei allen Fachrichtungen des Berufs die so genannte „gestreckte Prüfung“. Die ehemalige Zwischenprüfung fließt nun als erster Teil der Abschlussprüfung mit bis zu 40% in die Endnote ein.

Zukunftsperspektiven im Beruf Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker FR Karosserieinstandhaltungstechnik: Neben den regulären Autos gibt es immer mehr Spezialfahrzeuge. Ebenfalls gibt es prinzipiell eine immer größere Anzahl an Autos auf den Straßen, die Zahl der Unfälle wird nicht weniger. Der Beruf Karosserie- und Fahrzeugbau-Mechaniker gilt deswegen als sicher. Weiterbildungsmöglichkeiten sind z.B. die Ausbildung zum Meister oder bis hin zum Ingenieur Fahrzeugtechnologie.


mehr Info und ähnliche Berufe

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Schwerpunkt Karosseriebautechnik

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Schwerpunkt Fahrzeugbautechnik

KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik – ZVK

KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt Motorradtechnik