Berufe sehen und verstehen – Vlog

Kaufleute – audiovisuelle Medien

  • Die Ausbildung zum Kaufleute für audiovisuelle Medien dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Kauffrau für audiovisuelle Medien / Kaufmann für audiovisuelle Medien

Ausbildungsbörsen

 

Kaufleute für audiovisuelle Medien betreuen Produktionen und Produkte kaufmännisch und organisatorisch.

Aufgaben:

  • Die Herstellung von audiovisuellen Produkten kaufmännisch und organisatorisch betreuen.
  • Beispielsweise für Filmproduktionen den Materialbedarf und die technische Ausstattung (z.B. Kameras) organisieren und Teams koordinieren.
  • Finanzierungsmöglichkeiten prüfen, Rechte und Lizenzen kaufen/sichern und Kalkulationen für Produktionen erstellen.
  • An Marketingkonzepten/der Öffentlichkeitsarbeit mitarbeiten und den Markt und die Mitbewerber beobachten sowie die darüber gesammelten Informationen auswerten.
  • Durch Datenpflege den Überblick bei Produktionen behalten.
  • Konten führen, Honorare abrechnen, Termine (z.B. Zahlungstermine) überwachen und Statistiken auswerten und aufbereiten.

Voraussetzungen:

  • Kommunikationstalent (z.B. Kunden beraten, Teamarbeit)
  • gerne organisieren (z.B. Personalplanung und –einsatz für Produktionen)
  • Zeitdruck aushalten können (mit Deadlines arbeiten)

Schulabschluss: Abitur

wichtige Schulfächer:

  • Mathematik (z.B. Finanzierungsmöglichkeiten prüfen, Konten führen, Kosten-Leistungs-Rechnung)
  • Deutsch (z.B. Kunden beraten, Verhandlungen über Rechte und Lizenzen)
  • Wirtschaft (z.B. Rechnungswesen)
  • Informatik (z.B. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel vorausgesetzt.

Dresscode: gepflegt und casual schick

Besonderheiten: Der Beruf Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien ist ein so genannter Schnittstellen-Beruf, weil er die Schnittstelle zwischen den anderen am Endprodukt mitarbeitenden Parteien ist. Kaufleute für audiovisuelle Medienarbeiten als Schnittstelle von Produktionsorganisation, -kalkulation bzw. -abrechnung und Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Verleih und Vertrieb.

Vorteile in der Ausbildung Kaufmann für audiovisuelle Medien: Ein kaufmännischer Beruf in einem kreativen Umfeld.


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

ver.di (im DGB)

DHV – Die Berufsgewerkschaft

Bundesverb. Informationswirt. Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM)

Bundesverband Audiovisuelle Medien e.V. (bvv)

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.