Berufe sehen und verstehen – Vlog

KFZ-Mechatroniker / Kraftfahrzeugmechatroniker – System- und Hochvolttechnik

Loading the player...
Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe


  • Die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik dauert 3,5 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Kfz-Mechatronikerin Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik / Kfz-Mechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik
  • Was kann man verdienen?

Ein ganz neues Berufsbild bei den KFZ-Mechatronikern. In den modernen Autos sind die vielen elektrischen und elektronischen Komponenten, z.B. Sicherheits- Unterhaltungs- und Kommunikationssysteme, sehr wichtig. Eine große Rolle spielt dabei auch die Verknüpfung dieser Komponenten zu komplexen Fahrzeugsystemen. Außerdem kommen immer mehr Hybrid- und Elektrofahrzeuge auf dem Markt, die zu warten und zu reparieren sind. Hierfür ist ein Spezialist erforderlich, der fit in der System- und Hochvolttechnik ist!

Aufgaben

  • Fahrzeugtechnische Systeme außer- und in Betrieb nehmen.
  • Aktualisierung der benötigten Software, Messungen und Funktionsprüfungen durchführen.
  • Dabei ist analytisches Denken gefragt!
  • Das Nachrüsten von Zubehör, Zusatzeinrichtungen und Sonderausstattungen in das digitale Bordnetz eines Autos ist dabei spannend.
  • Ohne den Durchblick über das Gesamtsystem des Autos geht gar nichts.
  • Außerdem ist es wichtig, die Vorgaben und entsprechenden Schutzmaßnahmen bei Servicearbeiten an Hochvoltsystemen zu beachten.

Voraussetzungen

  • Spaß an HighTech, Elektrik und Elektronik
  • handwerkliche Fähigkeiten (z.B. Bohren, Feilen)
  • sorgfältig arbeiten (z.B. beim Überprüfen von Bauteilen)
  • Lernbereitschaft (z.B. wird ständig neue Fahrzeugtechnik entwickelt)
  • Spaß am Kundenkontakt
  • Stress aushalten (oft Zeitdruck, um Reparaturen fertig zu stellen)
  • mit Kollegen zusammenarbeiten können

Ab dem dritten Ausbildungsjahr Spezialisierung im gewählten Schwerpunkt

  1. Personenkraftwagentechnik
  2. Nutzfahrzeugtechnik
  3. Motorradtechnik
  4. System- und Hochvolttechnik
  5. Karosserietechnik

Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen: körperliche Fitness ist sinnvoll (z.B. rangieren der schweren Maschinen)

wichtige Schulfächer

  • Mathematik (z.B. für Umgang mit Tabellenwerten oder beim Berechnen von Einstellwerten)
  • Physik (Funktion und Verhalten von mechanischen und elektrischen Bauteilen verstehen)
  • EDV/ Informatik (z.B. um mit Bordcomputern und Diagnosesystemen zu arbeiten)
  • Technik

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel erwartet.

Dresscode: Arbeitskleidung

Vorteile in der Ausbildung KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik: Der Beruf wird wegen vieler unterschiedlicher Aufgaben sowie regelmäßiger Neuerungen aus der Automobil-Branche, die ihn erweitern, sicher nicht langweilig.

Nachteile in der Ausbildung KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik: Die Arbeitshaltung ist oft gebückt. Die Werkzeuge können sehr laut sein.

Zukunftsperspektiven im Beruf KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik: Autos wird es auf absehbare Zeit geben – und damit Leute, die sie überprüfen und reparieren. Es gibt sehr gute Zukunftsperspektiven im KFZ-Gewerbe, z.B. den Meister, den Serviceberater oder den Betriebswirt


ähnliche Berufe | Filme zum gleichen Beruf

mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände

Ausbildungsordnung und Rahmenlehrplan