Berufe sehen und verstehen – Vlog

Schuhfertiger

Video Ausbildung Schuhfertiger

Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe


  • Die Ausbildung zum Schuhfertiger dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Schuhfertigerin / Schuhfertiger
  • Was kann man verdienen?

Um den handarbeitenden Schuhmachern ein wenig Arbeit abzunehmen, gibt’s die industriell arbeitenden Schuhfertiger.

Aufgaben

  • In der industriellen Schuhproduktion Schuhe herstellen (mit halb- oder vollautomatischen Maschinen und Werkzeugen).
  • Die Maschinen einrichten, bedienen und überwachen sowie warten und falls es Probleme gibt, bei deren Beseitigung helfen.
  • Dafür die benötigten Materialien nach den Modellen/Vorlagen zuschneiden/ausstanzen (z.B. Einzelteile für den Schaft des Schuhs).
  • Die Einzelteile für die Weiterverarbeitung vorbereiten (z.B. Kanten schärfen, damit die aufeinandertreffenden Teile nicht zu sehr auftragen).
  • Die einzelnen Schaftteile zusammennähen.
  • Falls gewünscht Muster ins Leder prägen, Ziernähte anbringen, sowie Ösen/Schnallen/Riemen etc.
  • Den Schaft mit den verschiedenen Sohlen/Absätzen verbinden (z.B. durch zwicken, einkleben, annähen, annageln).
  • Den fertigen Schuh verkaufsfertig machen (z.B. färben, säubern, verpacken, etc.)
  • Sorgfalt (z.B. Prüfungen genau durchführen, Richtlinien beachten)

Die einzelnen Arbeitsschritte werden teilweise mit der Hand, aber auch mit Maschinen durchgeführt. Neben praktischen Fähigkeiten gehören auch theoretische Kenntnisse, z.B. über Materialeigenschaften- und Ledersorten, zum Beruf.

Voraussetzungen

  • Sorgfalt (z. B. müssen Maße genauestens eingehalten werden)
  • handwerkliches Geschick (z.B. mit Werkzeugen und Maschinen arbeiten)

Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen: keine Allergien gegen die benutzten Chemikalien (z.B. Kunststoffe, Farben, Kleber)

wichtige Schulfächer

  • Mathematik (z.B. Materialberechnung)
  • Werken/Technik (z.B. bedienen und überwachen von Maschinen)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: Arbeitskleidung/Schutzkleidung (z.B. Gehörschutz)

Schuhfertiger arbeiten in der industriellen Schuhindustrie und produzieren Schuhe in Serie, z. B. Damen-, Herren-, Kinderschuhe, Berg- und Wanderschuhe, Reitstiefel und Sicherheitsschuhe.

Weiterbildung

  • Industriemeister der Fachrichtung Schuhfertigung
  • Techniker der Fachrichtung „Schuhtechnik Betriebstechnik“
  • Techniker der Fachrichtung „Schuhtechnik Modellgestaltung“
  • Studium der Lederverarbeitung und Schuhtechnik an einer Fachhochschule mit dem Abschluss Bachelor of Engineering

Die modernisierte Ausbildungsordnung und der erarbeitete Rahmenlehrplan lösen die bestehende Verordnung zum 1. August 2017 ab.


mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände