VIDEO | Ausbildung | Berufe | Tipps | Info

Hotelfachmann Keine Kommentare

Loading the player...

  • Die Ausbildung zum Hotelfachmann dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Hotelfachfrau / Hotelfachmann

 

Ausbildungsbörsen

 

Hansdampf in allen Gassen der Hotellerie. Das sind die Hotelfachleute. Vom Zimmerservice, über das Restaurant bis hin zum Empfang oder der Verwaltung: Sie kennen sich überall aus.

Aufgaben:

  • Betreuung von Gästen, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
  • Dabei arbeiten Hotelfachleute in allen Abteilungen eines Hotels, vom Empfang, über das Restaurant bis zur Küche.
  • Organisatorische Aufgaben, wie Buchhaltung und Lagerhaltung gehören zur Ausbildung, wie auch Rechnungsstellung, die Erstellung von Reservierungsplänen sowie die Durchführung von Marketingmaßnahmen.

 

Voraussetzungen:

  • Spaß am Kontakt mit den Gästen
  • gut im Team arbeiten können
  • Flexibilität (die Aufgabenbereiche ändern sich während der Ausbildung regelmäßig)
  • starke Psyche (z.B. mit Stress umgehen können; Gäste können ausfallend werden – Hotelfachleute dürfen das nicht)

Schulabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen: eine prinzipielle Fitness und Belastbarkeit ist notwendig (z.B. im Restaurant kellnern, am Empfang lange stehen)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel erwartet.

Dresscode: gepflegt, oft Uniform des Unternehmens

Besonderheiten: In manchen Hotels müssen die Azubis bei Beginn ihrer Ausbildung mindestens 18 Jahre alt sein, damit sie direkt im Schichtbetrieb mit eingesetzt werden können. Die Ausbildungsvergütung variiert in den einzelnen Bundesländern sehr stark. Das wird sicher teilweise über die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten aufgefangen, aber ihr solltet euch auch in diesem Punkt genau informieren. Wir haben in unserer Auflistung, die jeweils niedrigste und höchste Vergütung aufgelistet. Etwas unzureichend formuliert, wird in den östlichen Bundesländern weniger gezahlt, als z.B. in Bayern oder Baden-Württemberg.


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

DEHOGA-Berlin

ver.di (im DGB)

Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V. (DEHOGA)

Hotelverband Deutschland (IHA)

Verband der Serviermeister, Restaurant- u. Hotelfachkräfte e.V.

UNION GANYMED e.V. Bund der Hotel-, Restaurant- und Café-Angestellten

Ausbildung in der Chemie-Branche – Elementare Vielfalt