Berufe sehen und verstehen – Vlog

Fahrradmonteur

Ausbildung zum Zweiradmechaniker, Fahrradmonteur

  • Die Ausbildung zum Fahrradmonteur dauert 2 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Fahrradmonteur/in

 

Ausbildungsbörsen

 

Wenn Du gerne an Rädern schraubst, sie zusammenbastelst und instand hältst, dann ist Fahrradmonteur Dein Job.

Aufgaben:

  • Kunden beraten und die Aufträge mit ihnen absprechen.
  • Fahrräder nach Kundenwünschen verändern (z.B. Lenker anpassen, Verkleidungen einbauen)
  • Fahrräder montieren, warten und instand halten (z.B. Lampen reparieren, Räder austauschen).
  • Nach Reparaturen die Funktionen der verschiedenen Teile überprüfen.
  • Einzelne Teile mit unterschiedlichen Techniken zusammenfügen (z.B. löten, kleben) und Oberflächenschutz anbringen.
  • Anschlüsse und Verbindungen in elektrischen Systemen herstellen
  • Fahrrad und Dokumente, (z.B. Anleitungen), an die Kunden übergeben.

Voraussetzungen:

  • Sorgfalt (z.B. beim Montieren von Bremsen)
  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. Sicherheitsvorschriften einhalten)
  • gute Feinmotorik (z.B. kleinste Schräubchen anbringen)
  • Konzentrationsfähigkeit (z.B. Bauteile montieren)

Schulabschluss: ohne Schulabschluß, Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen: keine Allergien gegen die benutzten Produkte (z.B. Öle, Schmierstoffe)

wichtige Schulfächer:

  • Werken/Technik (mit Werkzeugen umgehen)
  • Physik (Verständnis für mechnische Vorgänge und elektrische Systeme)
  • Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: Arbeitskleidung

 


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

Verband des Deutschen Zweiradhandels e.V.

Verbund selbstverwalteter Fahrradbetriebe e.V. (VSF)

Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV)

Bundesinnungsverband für das Deutsche Zweiradmechaniker- Handwerk