Berufe sehen und verstehen – Vlog

Produktveredler – Textil

Loading the player...
Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe


  • Die Ausbildung zum Produktionsmechaniker dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Produktveredlerin / Produktveredler
  • Was kann man verdienen?

Produktveredler- Textil arbeiten überwiegend in der Industrie, vor allem in den Bereichen Appretur, Beschichtung, Druckerei und Färberei. Das heißt sie veredeln Textilien und Stoffe, indem sie diese zum Beispiel beschichten, damit wasserfest machen oder einfärben.

Aufgaben

  • Anwenden von Textilveredlungsverfahren
  • Auswählen von Prüfverfahren und -mittel
  • Qualitätsprüfungen
  • Duchführen von Ansatz- und Rezepturberechnungen
  • Prüfen und Optimieren der Rezepte
  • Steuern und Regeln der Maschinen und Anlagen
  • Auswählen der Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffe nach Eigenschaften
  • Erstellen von Skizzen und Zeichnungen und Anwenden von technischen Unterlagen
  • Planen und Dokumentieren der Arbeitsschritte und Arbeitsabläufe zur Veredlung von textilen Produkten
  • Vorrichten von Maschinen und Anlagen
  • Einstellen der Prozessparameter
  • Korrekturen
  • Maschinen und Anlagen warten
  • Qualitätsmanagement

Voraussetzungen

  • technischen Entwicklungen
  • chemisches und physikalisches Verständnis
  • motorisches Geschick

Schulabschluss: guter Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

wichtige Schulfächer

  • Mathematik
  • Chemie
  • Physik
  • Werken/Technik

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: Arbeitskleidung/Schutzkleidung

Weiterbildung: Industriemeister Textilwirtschaft. staatlich geprüfter Textiltechniker


mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände