Berufe sehen und verstehen – Vlog

Lernen lernen – über Los zurück auf Start: die 5-Fächer-Methode

Hier kommst du zum Beitrag...

 

Kärtchen-Techniken haben wir Dir bereits vorgestellt. Heute gibt’s die Kästchentechnik obendrauf als Lernmethode. Denn die kann Dir richtig gut helfen, Dinge besser zu im Kopf zu behalten – völlig unabhängig vom Stoff, um den es sich handelt.

Für die Kästchen-Technik brauchst Du nicht viel: lediglich einen Karteikasten und Karteikarten. Auf die Karten schreibst Du dann, was auch immer Du lernen willst. Vokabeln in Englisch, Matheformeln, Musiktheorie, geschichtliche Zusammenhänge, usw. Alle Fächer (außer es handelt sich um praktische Arbeiten) kannst Du so lernen. Dafür steckst Du zu allererst 5 Trenner in den Kasten. Dann schreibst Du auf die Vorderseite der Karteikarten die Frage/Vokabel/Formel, die Du lernen willst und auf die Rückseite die Antwort/Übersetzung/Beispielaufgabe. Achte darauf, dass sowohl Fragen als auch Antworten kurz und knackig sind. So lassen sie sich besser merken.

Alle Karten die Du vorbereitet hast, lernst Du und steckst Du zunächst ins erste Fach des Karteikastens. Am nächsten Tag testest Dich, ob Du die Antworten noch weißt. Du kannst die richtige Antwort geben? Perfekt. Die Karte kommt ins zweite Fach. Weißt Du sie nicht, dann bleibt sie im ersten Fach (hinter alle anderen Karten stecken) und wird bei der nächsten Lernsession am nächsten direkt wiederholt.

Fang erst mit Fach 2 an, wenn das Fach fast voll ist. Wenn Du es dann durcharbeitest folge dem Prinzip: „Ich weiß die Antwort immer noch. Super. Ab mit der Karte in Fach 3.“ Oder aber „Oops, was war das nochmal…? Keine Ahnung mehr!“ Dann geht’s direkt wieder zurück ins erste Fach, damit Du sie noch einmal wiederholst. Nach diesem Motto (Antwort gewusst: nächstes Fach; Antwort vergessen: zurück ins 1. Fach) gehst Du vor, bis zum Schluss alle Karteikarten im fünften Fach angekommen sind.

Wichtig ist, dass Du tatsächlich jeden Tag wenigstens das erste Fach bearbeitest. Denn nur so prägt sich der Stoff tatsächlich ein.

Beitragsgrafik: Artem Chernyshevych/sxc.hu


LERNEN LERNEN – KEINEN LEEREN KOPF MEHR – KREATIVITÄTSTECHNIKEN

LERNEN LERNEN – ZEITMANAGEMENT

LERNEN LERNEN – HAUSAUFGABEN SCHNELLER FERTIG

LERNEN LERNEN – EENE, MEENE, MISTE…

LERNEN LERNEN – SCHNELL LESEN UND SCHON FERTIG

LERNEN LERNEN …UND KEINE AUSREDEN!

LERNEN LERNEN – WIE MIT LERNBLOCKADEN UMGEHEN?

LERNEN LERNEN – DIE KÄRTCHENTECHNIK