Berufe sehen und verstehen – Vlog

Up, up, and away – Ausbildung im Ausland (Teil 3)

Hier kommst du zum Beitrag...

 

Da sich Europa immer mehr verdrahtet, wird es auch immer wichtiger, Deine Auslandserfahrungen nachweisen zu können. Die beiden Dokumente europass und Youthpass helfen Dir dabei und sind europaweit anerkannt.

Da sich Europa immer mehr verdrahtet, wird es auch immer wichtiger, Deine Auslandserfahrungen nachweisen zu können. Die beiden Dokumente europass und Youthpass helfen Dir dabei und sind europaweit anerkannt.

Im europass kannst Du Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen europaweit einheitlich und für alle verständlich darstellen. Du kannst damit

  1. einen europäischen Lebenslauf,
  2. einen Sprachenpass,
  3. eine Liste Deiner Auslandslandsaufenthalte während Schule oder Ausbildung (die heißt europass Mobilität),
  4. Erklärungen zum Hochschulabschluss und
  5. Erklärungen zum Berufsabschlusszeugnis zusammenstellen.

Den europass Mobilität kannst Du übrigens nicht selbst ausfüllen. Das müssen Deine Berufsschule tun und das Unternehmen, bei dem Du im Ausland arbeitest. Wichtig dabei ist, dass die Inhalte, Dauer und Lernziele Deines Aufenthaltes vorab festgelegt sind.

Der Youthpass ist ein wenig wie der europass Mobilität – allerdings nicht für Deine schulische oder Berufsausbildung gedacht. Wenn Du Dich beim europäischen Freiwilligendienst oder bei internationalen Jugendbegegnungen im Rahmen des Programms JUGEND IN AKTION engagierst, dann steht im Youthpass, was Du während der Zeit gemacht und gelernt hast.

Alle Infos zum europass gibt’s bei der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung und für den Youthpass bei Jugend in Europa.

Beitragsfoto: Sanja Gjenero/sxc.hu


mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände