Ausbildung | Duales Studium | Beruf | VIDEO

Koch Keine Kommentare

Loading the player...

  • Die Ausbildung zum Koch dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Köchin / Koch

Ausbildungsbörsen

 

Köche bereiten die unterschiedlichsten Gerichte zu und richten sie an. Sie organisieren den gesamten Ablauf in der Küche, überwachen und erledigen den Einkauf von Lebensmitteln und lagern sie. Sie stellen Speisekarten – und pläne auf und sind für Veranstaltungsplanungen zuständig. Der Beruf hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Klar, müssen Köche kochen können. Das ist die Basis, aber darüber hinaus sind sie Ernährungs- und Nahrungsmittelexperten.

Aufgaben:

  • Köche machen alles, was zur Herstellung von Speisen nötig ist.
  • Sie setzen jedes nur erdenkliche Rezept um.
  • Sie erstellen Speisepläne, kaufen Lebensmittel und andere Zutaten ein, bereiten sie vor oder lagern sie ein.
  • Sie organisieren Arbeitsabläufe in der Küche und sorgen dafür, dass die Speisen rechtzeitig und in der richtigen Reihenfolge fertig werden.
  • In kleineren Küchen kochen, braten, backen und garnieren Köche und Köchinnen alle Gerichte selbst.
  • In Großküchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisiert, etwa auf Beilagen, Salate oder Fisch- und Fleischgerichte.

Voraussetzungen:

  • Spaß am kochen
  • Organistaionstalent
  • Disziplin

Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen: körperliche Fitness – es ist ein harter und anstrengender Beruf

Praktikum: keine Vorausetzung, aber unbedingt ratsam

Dresscode: Berufsbekleidung

Besonderheiten: Die Ausbildungsvergütung variiert in den einzelnen Bundesländern sehr stark. Das wird sicher teilweise über die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten aufgefangen, aber ihr solltet euch auch in diesem Punkt genau informieren. Wir haben in unserer Auflistung, die jeweils niedrigste und höchste Vergütung aufgelistet. Etwas unzureichend formuliert, wird in den östlichen Bundesländern weniger gezahlt, als z.B. in Bayern oder Baden-Württemberg.

Vorteile in der Ausbildung Koch: sehr schöner und kreativer Beruf mit guten Berufsaussichten

Nachteile in der Ausbildung Koch: körperliche Arbeit, Schichtdienst, Arbeiten, wenn andere freihaben, in der Küche kann der Ton schon mal lauter werden

Zukunftsperspektiven im Beruf Koch: Wie immer im Beruf, wer gut ist und arbeiten will und kann, wird seinen beruflichen Weg machen. Es sollte aber niemand den Traum vom Fernsehkoch träumen! Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind für ausgebildete Köche sehr gut und Möglichkeiten zur Zusatzqualifikation gibt es auch, wie z. B. als Pâtissier, Diätkoch, Küchenmeister oder Oecotrophologe.


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

Deutcher Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA-Berlin  

Ausbildung in der Chemie-Branche – Elementare Vielfalt

Verband der Köche Deutschlands e. V. (VKD)

Junge Kochrebellen (VKD)

BdS Bundesverband Systemgastronomie e. V.