Ausbildung | Studium | Beruf | 300 VIDEOs

Fachlagerist

Ausbildung Fachlagerist

Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe


  • Die Ausbildung zum Fachlagerist dauert 2 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Fachlageristin/ Fachlagerist
  • Was kann man verdienen?

Fachlageristen transportieren und lagern Güter und Waren aller Art. Je nach Unternehmen, sind das kleinste Teile oder riesige Maschinenteile. Sie arbeiten in Lagerhallen und Transporthöfen der Industrie und bei Handels- und Speditionsbetrieben. Der große Spaßfaktor, Fachlageristen fahren ziemlich viel Gabelstapler.

Aufgaben

  • Waren annehmen und die entsprechenden Lieferpapiere prüfen
  • Transport zum innerbetrieblichen Bestimmungsort organisieren
  • Waren auspacken / verpacken
  • Lieferungen zusammenstellen / kommissionieren
  • Lagerbestand prüfen und pflegen / Inventur
  • Auslieferungstouren planen und organisieren

Voraussetzungen

  • gut organisieren können
  • sorgfältig und ordentlich sein
  • gutes Augenmaß haben, abschätzen können, was wo passt
  • Geschicklichkeit, Stapler fahren und auf den Zentimeter genau bedienen können
  • Vorsichtig sein, Lagerhallen können ein gefährliches Pflaster sein
  • trotz Stress, Hektik und Deadlines, ruhig und genau arbeiten
  • Flexibilität, Weihnachtsgeschäft etc.

Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Körperliche Voraussetzungen

  • körperliche Fitness ist notwendig (z.B. schwere Gegenstände heben)
  • eine wenig „robust“ sein (Arbeit zum Teil in kalten und zugigen Hallen)

wichtige Schulfächer

  • Mathe – das Beherrschen der Grundrechenarten ist unabdingbar um Lagerkennzahlen ermitteln und auswerten zu können.
  • Deutsch – Sicherheit in der Rechtschreibung für das Ausfüllen von Fracht-, Versand- und Lagerunterlagen.

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Zukunftsperspektiven im Beruf Fachlagerist

Nach der zweijährigen Ausbildung zum Fachlageristen und bestandener Abschlussprüfung, besteht die Möglichkeit, noch ein Jahr weiterzulernen und damit den Abschluss  zur Fachkraft für Lagerlogistik zu machen.

Weiter- und Fortbildungen

Industriemeister, Handelsfachwirt, Weiterbildung zum Betriebswirt

Der Beruf ist eine gute Alternative, wenn der Schulabschluss nicht so gut ist. Eine Zwischenprüfung findet nach dem ersten Ausbildungsjahr statt.


ähnliche Berufe | Filme zum gleichen Beruf

mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände

Ausbildungsordnung | Lehrplan | Prüfungs- und Lehrmaterialien