Ausbildung | Duales Studium | Beruf | VIDEO

Fachkraft für Lagerlogistik Keine Kommentare

Loading the player...

Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten in allen Betrieben die über eine Lagerhaltung verfügen. Z.B. in Logistikzentren, Industriebetrieben, Speditionen und im Versandhandel. Ihre Arbeitsaufgaben umfassen alle Tätigkeiten der Lagerlogistik. Sie sind nicht die klassischen Lagerarbeiter, das sind eher die Fachlageristen, sie erledigen mehr den kaufmännischen der Lagerhaltung.

Jobs und Ausbildungen gibt es in Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben sowie bei logistischen Dienstleistern tätig.

Aufgaben

  • Im Wareneingang nimmt die Fachkraft für Lagerlogistik Waren aller Art an und prüft anhand der Begleitpapiere Menge und Beschaffenheit.
  • Fachkräfte für Lagerlogistik organisieren die Entladung, sortieren die Güter und lagern sie sachgerecht. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden.
  • Im Warenausgang planen sie Auslieferungsrouten und ermitteln die günstigste Versandart. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen die Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen.
  • Außerdem beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen.
  • Durch die Neugruppierung des Berufsbildes und die Verknüpfung mit den kaufmännischen Berufen wird auch der Umgang mit Lagerkennziffern und Grundbegriffen der Buchführung erwartet. Diese Inhalte ermöglichen der Fachkraft für Lagerlogistik eine komplette Berechnung eines Lagers. Dies wird benötigt, um die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit des Lagers zu prüfen und zu steuern.
  • Inventur und einfache Jahresabschlüsse sind ein Teil ihrer Arbeit.
  • Zu den Anforderungen seiner Tätigkeit gehört auch der Umgang mit EDV-Systemen, Kenntnisse der Arbeitssicherheit und des Umweltschutzes.

Empf. Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife, Hauptschulabschluss geht auch, evtl. über den Weg zum Fachlageristen

Voraussetzungen

  • gut organisieren können
  • sorgfältig und ordentlich sein
  • gutes Augenmaß haben, abschätzen können, was wo passt
  • Geschicklichkeit, Stapler fahren und auf den Zentimeter genau bedienen können
  • Vorsichtig sein, Lagerhallen können ein gefährliches Pflaster sein
  • trotz Stress, Hektik und Deadlines, ruhig und genau arbeiten
  • Flexibilität, Weihnachtsgeschäft etc.

wichtige Schulfächer

  • Mathe – das Beherrschen der Grundrechenarten ist unabdingbar um Lagerkennzahlen ermitteln und auswerten zu können.
  • Deutsch – Sicherheit in der Rechtschreibung für das Ausfüllen von Fracht-, Versand- und Lagerunterlagen.

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Einen Einstieg in den Beruf bietet auch die zweijährige Ausbildung zum Fachlageristen. Eine Alternative, wenn der Schulabschluss nicht so gut ist.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Industriemeister, Technischer Fachwirt, Betriebswirt Logistik, Logistikmeister, Studium im Bereich Logistik


Bücher | PDFs | Apps

ähnliche Berufe | Filme zum gleichen Beruf

Links | Info-Tipps

Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe

Seitenanfang


Anmerkung: Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links. Hinter diesen Links verbergen sich in der Regel kostenpflichtige Angebote, die für euch interessant sind. Folgt ihr diesen Links und kauft etwas, kostet es euch nicht einen Cent mehr, aber wir bekommen eine Provision.