Berufe sehen und verstehen – Vlog

Kaufleute – Eisenbahn- und Straßenverkehr

  • Die Ausbildung zum Kaufleute im Eisenbahn- und Straßenverkehr dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnungen: Kauffrau im Eisenbahn- und Straßenverkehr / Kaufmann im Eisenbahn- und Straßenverkehr

Ausbildungsbörsen

 

Kaufleute Eisenbahn- und Straßenverkehr kümmern sich darum, dass Menschen und Waren zur rechten Zeit am rechten Ort sind.

Aufgaben:

  • Transportdienstleistungen im Eisenbahn- und Straßenverkehr planen und verkaufen.
  • Kunden informieren und beraten, ihnen Angebote unterbreiten, auch Komplettangebote (von der Verpackung der Ware bis zu Zustellung beim Empfänger).
  • Im Auftrag von Speditionen und der Bahn geeignete Transportmittel (LKWs, Busse oder Züge) sowie Routen für die optimale Auslastung heraussuchen und die Preise berechnen und Leistungen abrechnen.
  • Die Transporte (sowohl Güter- als auch Personenverkehr) selbst organisieren und überwachen.
  • Dafür sorgen, dass die Verkehrsmittel zum benötigten Zeitpunkt auch einsatzbereit sind (z.B. Ersatzteile beschaffen, ausreichend Treibstoff vorrätig halten, etc.) und die Beförderungspapiere/Zolldokumente für die Ladungen ausfertigen.
  • Ebenfalls Reklamationen bearbeiten oder Nachforschungen über beschädigte/verloren gegangene Sendungen anstellen (z.B. Verhandlungen mit Versicherungen).
  • Aufgaben im Rechnungswesen, Controlling, der Personalorganisation oder dem Marketing übernehmen und Marktdaten erheben und analysieren.

Voraussetzungen:

  • Spaß am Kundenkontakt, auch wenn es sich um schwierige Kunden handelt.
  • Sorgfältiges Arbeiten (z.B. bei der Ausarbeitung der Fahrtrouten)
  • Verhandlungsgeschick (z.B. selbst benötigte Dienstleistungen Dritter zum eigenen Vorteil aushandeln)

Schulabschluss: ohne Schulabschluß, Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

wichtige Schulfächer:

  • Deutsch (z.B. Beratung von und Schriftverkehr mit Kunden)
  • Mathematik (z.B. Tarife kalkulieren)
  • Englisch (z.B. für den Kontakt mit internationalen Kunden)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: gepflegt


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

ver.di (im DGB)

DHV – Die Berufsgewerkschaft

Verkehrsgewerkschaft GDBA

TRANSNET Gewerkschaft GdED

Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (BDO)

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) e.V.

Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL)

Deutsche Bahn AG – DB Training Learning & Consulting

Deutscher Speditions- und Logistikverband e.V. (DSLV)

Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV)

AGVDE – Arbeitgeberverband Deutscher Eisenbahnen e.V.