Berufe sehen und verstehen – Vlog

Kfz-Mechatroniker / Kraftfahrzeugmechatroniker – Nutzfahrzeugtechnik

Loading the player...

An Autos und LKW schrauben, sie umbauen oder ihre Systeme prüfen – das klingt, als könnte es Dir Spaß machen?!? Dann ist der Beruf des KFZ-Mechatronikers mit dem Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik genau Dein Ding. Das Nutzfahrzeug ist dem Pkw in vielen Bereichen technisch schon immer voraus gewesen: z. B. bei der Steuerung der Bremsen, Dieseltechnologie, bei Direkteinspritzern und Mehrachsantrieb. Zugmaschinen, Sattelschlepper, Transporter oder Omnibusse: Wer auf große Vehikel steht, ist bei den Nutzfahrzeugen und in der Werkstatt zu Hause.

Jobs und Ausbildungen gibt es bei den Herstellern und Ausrüstern von Nutzkraftwagen, Reparaturwerkstätten und bei Speditions-­ oder Busunternehmen mit angeschlossener Werkstatt.

 Aufgaben

  • Elektrische, elektronische und mechanische Systeme warten, reparieren und überprüfen.
  • Mit computergestützten Mess- und Prüfsystemen Fehler und Störungen feststellen und beheben.
  • Abgasmessungen durchführen, Nutzfahrzeuge umbauen und mit Zusatzausstattungen ausrüsten.
  • Zubehör oder Sonderausstattungen codieren und in Betrieb nehmen.
  • Systeme, Bauteile und Bauteilegruppen montieren.
  • Getriebesysteme prüfen und instand setzen.
  • Mechanische und elektrohydraulische Lenksysteme von Fahrzeugen mit mehr als zwei Achsen vermessen, prüfen, instand setzten, einstellen und kalibrieren.
  • Diagnosesysteme für Antriebs-, Brems-, oder Sicherheitssysteme anwenden, die Daten auslesen und interpretieren.
  • Kunden informieren und beraten.

Empf. Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Voraussetzungen

  • Spaß an HighTech, Elektrik und Elektronik
  • handwerkliche Fähigkeiten (z.B. Bohren, Feilen)
  • sorgfältig arbeiten (z.B. beim Überprüfen von Bauteilen)
  • Lernbereitschaft (z.B. wird ständig neue Fahrzeugtechnik entwickelt)
  • Spaß am Kundenkontakt
  • Stress aushalten (oft Zeitdruck, um Reparaturen fertig zu stellen)
  • mit Kollegen zusammenarbeiten können

Körperliche Voraussetzungen

körperliche Fitness ist sinnvoll (z.B. rangieren der schweren Maschinen)

wichtige Schulfächer

  • Mathematik (z.B. für Umgang mit Tabellenwerten oder beim Berechnen von Einstellwerten)
  • Physik (Funktion und Verhalten von mechanischen und elektrischen Bauteilen verstehen)
  • EDV/ Informatik (z.B. um mit Bordcomputern und Diagnosesystemen zu arbeiten)
  • Technik

Ab dem dritten Ausbildungsjahr Spezialisierung im gewählten Schwerpunkt

  1. Personenkraftwagentechnik
  2. Nutzfahrzeugtechnik
  3. Motorradtechnik
  4. System- und Hochvolttechnik
  5. Karosserietechnik

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel erwartet.

Dresscode: Arbeitskleidung

Vorteile in der Ausbildung KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik: Der Beruf wird wegen vieler unterschiedlicher Aufgaben sowie regelmäßiger Neuerungen aus der Automobil-Branche, die ihn erweitern, sicher nicht langweilig.

Nachteile in der Ausbildung KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik: Die Arbeitshaltung ist oft gebückt. Die Werkzeuge können sehr laut sein.

Zukunftsperspektiven im Beruf KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik: Autos wird es auf absehbare Zeit geben – und damit Leute, die sie überprüfen und reparieren. Es gibt sehr gute Zukunftsperspektiven im KFZ-Gewerbe, z.B. den Meister, den Serviceberater oder den Betriebswirt

Weiterbildungsmöglichkeiten

KFZ-Servietechniker, KFZ-Technikermeister


ähnliche Berufe | Filme zum gleichen Beruf

Bücher | PDFs | Apps

Links | Info-Tipps

Ausbildungsbörsen

Ausbildungsbetriebe

Seitenanfang