VIDEO | Ausbildung | Berufe | Tipps | Info

Rechtsanwaltfachangestellte Comments closed

Loading the player...

  • Die Ausbildung zum Rechtsanwaltsfachangestellten dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnung: Rechtsanwaltsfachangestellter / Rechtsanwaltsfachangestellte
  • Was kann man verdienen?

Ausbildungsbörsen

Kalender, Termine, Akten, Schriftverkehr… In Kanzleien behalten Rechtsanwaltsfachangestellten den Überblick in allen Lagen.

Aufgaben der Rechtsanwaltsfachangestellten

  • Rechtsanwälte bei der Arbeit unterstützen
  • Termine mit Mandanten vereinbaren
  • Akten, Register, Kalender, etc führen
  • Schriftsätze für Prozesse fertigstellen
  • Zudem berechnen sie Forderungen und bereiten Schriftstücke für Mahnverfahren und Zwangsvollstreckungen vor.
  • Daneben überwachen und verbuchen sie Zahlungseingänge und bearbeiten die gesamte Korrespondenz.
  • Akten vom Gericht organisieren und holen.
  • Mandanten betreuen (z.B. Vorgespräche führen, Schriftverkehr vorbereiten und/oder führen, Termine absprechen).
  • Vetretungsaufträge bei Rechtsstreitigkeiten und Beurkundungsaufträge entgegennehmen.
  • Fristen berechnen und Schriftsätze/Vertragsentwürfe vorbereiten (z.B. für Mahnverfahren, Zwangsvollstreckungen, Scheidungsangelegenheiten, etc.).
  • Unterlagen/Dokumente für Beurkundungen organisieren (z.B. bei Grundstücksverkäufen).
  • In Kontakt mit Gerichten/Behörden/etc. stehen (z.B. Mitteilungspflichten erfüllen).
  • Zahlungsverkehr erledigen (sowohl Rechnungen an die Mandaten stellen, als auch die an das Notariat gestellten Rechnungen bearbeiten).
  • Die Bücher führen/Buchhaltung für den Steuerberater vorbereiten.
  • Mandantengelder ins Massebuch eintragen.
  • Büroarbeit erledigen (z.B. Akten führen, Registerauszüge beschaffen, Kalender führen (Termine, Wiedervorlage, Fristen, etc.).
  • Schriftsätze nach Diktat/Aktenlage fertigstellen..

Voraussetzungen

  • Genaues Arbeiten
  • Pünktlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Spaß am Kundenkontakt, auch wenn es sich um schwierige Kunden handelt.
  • Sorgfalt (z.B. Fristen einhalten)
  • Flexibilität (sich schnell auf unterschiedliche Mandanten einstellen können)
  • Verschwiegenheit (z.B. Datenschutz)

Schulabschluss: Hauptschulabschluss, Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

wichtige Schulfächer

  • Deutsch (insb. Rechtschreibung und Grammatik Fehlerfrei für Berichte oder Korrespondenz mit Kunden)
  • Mathematik (z.B. Berechnung von Gebühren)

Dresscode: Gepflegt


mehr Info | zuständige Gewerkschaften / Verbände:

Reno Deutsche Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten e.V.


ähnliche Berufe

Verwaltungsfachangestellter der Fachrichtung Landesverwaltung

Notarfachangestellter

Steuerfachangestellter

Sorry, für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.