VIDEO | Ausbildung | Berufe | Tipps | Info

Fachinformatiker für Systemintegration – Telekom Comments closed

Loading the player...

  • Die Ausbildung zum Fachinformatiker dauert 3 Jahre.
  • Berufsbezeichnung: Fachinformatiker für Systemintegration / Fachinformatikerin für Systemintegration

Ausbildungsbörsen

 

Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration entwerfen und pflegen Computer-Netzwerke, damit der tägliche Arbeitsfluss ohne Hindernisse vor sich gehen kann.

Aufgaben:

  • IT-Systeme (z.B. Rechenzentren, Netzwerke, Fest- und Funknetze) unterschiedlicher Größe nach den Wünschen der Kunden planen, beschaffen und installieren.
  • Diese Systeme im eigenen Haus oder beim Kunden einrichten und betreiben/verwalten, sowohl was die Hardware, als auch was die Software betrifft.
  • Die Sicherheit des Systems sicherstellen.
  • Fehler und Störungen in den Systemen finden und beheben.
  • Kunden schulen und beraten.
  • Kaufmännisch arbeiten (Leistungen kalkulieren, Kosten-Nutzen abwägen).

Die Ausbildung zum Fachinformatiker ist eine der beliebtesten im Bereich Ausbildung IT. Der Andrang auf Lehrstellen ist groß und es ist teilweise nicht einfach, einen Ausbildungsplatz IT zu finden.

Voraussetzungen:

  • Durchhaltevermögen (die Suche nach Fehlern im System kann schwierig und langwierig sein).
  • Sorgfalt (die Systeme können sehr komplex sein; auf Details zu achten ist wichtig).
  • Spaß an Kundenkontakt.
  • Mathematisch und logisch denken können.
  • Sich für technische Zusammenhänge interessieren.
  • Ideen verständlich präsentieren können.

Schulabschluss: Realschulabschluss / Mittlere Reife, Fachabitur, Abitur

Auswahlverfahren:

  • Bewerbung
  • Vorstellungsgespräch

wichtige Schulfächer:

  • Mathematik
  • Informatik (logisches Verständnis und Programmierkenntnisse sind von im Vorteil)
  • Englisch (z.B. um Fachliteratur oder Handbücher zu lesen)
  • Deutsch (gute Ausdrucksfähigkeit ist für den Kundenkontakt notwendig)

Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Dresscode: Casual.


zuständige Gewerkschaften / Verbände:

Sorry, für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.