Berufe sehen und verstehen – Vlog

Hau rein, wieso ein Praktikum so viel wert ist.

Dich für ein Praktikum zu bewerben ist nur Stress und vergeudete Zeit? Falsch gedacht.

Praktika sind wichtig, um nicht zu sagen SEHR wichtig, wenn’s darum geht zu entscheiden, was Du später einmal werden willst. Warum das so ist, dafür gibt es verschiedene Gründe. Hier hast Du drei.

Drei gute Gründe für ein Praktikum

1) Du lernst verschiedene Berufe kennen. So sehr Du Dich im Web, im BIZ oder sonstwo informierst, wenn Du entscheidest, welchen Job Du später einmal machen willst … nichts ist besser als die eigene Erfahrung. Erst wenn Du selbst für einige Wochen früh morgens aufgestanden bist, weißt Du, ob Du tatsächlich Bäcker werden willst. Wenn Du arbeiten musst, wenn andere Party machen, überlegst Du Dir vielleicht doppelt, ob Du in die Gastronomie gehen willst. Oder in den Einzelhandel, wenn die Tage nicht nur während der Woche lange sind, sondern es darüber hinaus auch noch verkaufsoffene Sonntage. Diese eigene Erfahrung kann Dir nach einem Praktikum niemand mehr nehmen und niemand kann Dir sagen, „Beruf x, y, z ist für Dich totaaal toll“. Du weißt es nämlich selbst.

2) Ein gutes Praktikum motiviert ungemein. Wenn Du in einem Beruf, der Dich interessiert auch tüchtig mitarbeiten kannst, dann fühlt sich das richtig gut an. Vielleicht bist Du beim Tischler und siehst wie ein Objekt, an dem Du aktiv mitgesägt, -gehobelt oder -gefeilt hast vom Kunden begeistert entgegengenommen wird. Und Du hast Deinen Teil zum Erfolg beigetragen. Du lernst Dinge, die mit der Schule nichts zu tun haben. Auch wenn Du in Mathe nicht gut bist, kannst Du kannst Dur vielleicht fantastische Kuchen backen und wirst als Konditor in Spe erkannt. Du arbeitest mit den Händen arbeiten oder mit Leuten, lernst einen ganz neuen Tagesablauf kennen und bekommst durch diese positiven Erfahrungen einen Schub für Dein Selbstbewusstsein.

3) Du baust Dir Kontakte auf. Und vielleicht bringt das Praktikum, bei dem Du mit Engagement und Motivation dabei warst, nicht nur ein Unternehmen, das Du in Deinem Lebenslauf steht. Ein Job neben der Schule oder sogar die Zusage für einen Ausbildungsplatz, wenn Du mit der Schule durch bist, können ebenfalls drin sein. Das sind doch mal Zukunftsaussichten, die sich gut anhören!

Fazit

Aus all diesen Gründen solltest Du bereits während der Schulzeit (in den Schulferien) auch das eine oder andere Praktikum in Angriff. Du kannst nämlich nur gewinnen. Entweder dadurch, dass Du tolle Erfahrungen gemacht hast und in Deiner persönlichen Berufs-Info ein großes Stück weiter gekommen bist. Oder im Umkehrschluss dadurch, dass Du feststellst, was Du definitiv nicht machen willst. Schließlich willst Du später nicht 50 Jahre lang einen Beruf machen, der Dir keinen Spaß macht, oder?!? Also informier Dich (hier findest Du mehr als 6000 Praktikumsstellen) und nimm‘ Deine Zukunft in die eigene Hand. Es ist schließlich Deine Zukunft!


Links | Info-Tipps

Kein Ausbildungsplatz, was nun? 5 gute Alternativen

Praktikum und Kindergeld